Samstag, 26. Februar 2011

Neuköllner Stoff - Rieke kauft hier ein

Der Neuköllner Stoffmarkt ist eine positive Bereicherung für Neukölln! Besucherinnen und Besucher aus aller Welt kommen nur zu diesem besonderen Neuköllner Markt am Samstag. Der Neukölln-Tourist-Info-Stand der Kreativen Gesellschaft Berlin lockt diesen Besuch auch in die anderen Neuköllner Kieze. Der Markt unterstützt somit auch die lokalen Gewerbetreibenden, schafft und sichert Arbeitsplätze.
Dieser Markt ist eine Chance! Dieser Markt ist eine Chance für Neukölln.
Wir unterstützen ihn und machen mit.

P.S. Unsere Souvenirs produzieren wir in Neukölln.
Wir haben kein Auto und transportieren unsere Sachen mit zwei Hackenporschen.
Wir benutzen keine Gasheizung im Winter.
Wir haben Stromsparlampen.
Wir haben in kurzer Zeit viele nette internationale Bekanntschaften gemacht.
Wir würden auch gerne am Maybachufer wohnen. Wer tauscht?

P.P.S. Und das beste zum Schluss: Wir sind Neuköllner.

Donnerstag, 23. September 2010

Vernissage für die RIEKE - Die Laudatio

RIEKE ON YOUTUBE

HERZLICHEN DANK!

Freitag, 17. September 2010

Lied für die Rieke - getextet von Gönül Hürriyet Aydın


Lied für die Rieke

Wenn Rieke auf dem Richardplatz erscheint,
dreht sich alles begeistert nach ihr um
Aber unser Heiko pfeift, damit er meint:
Wenn Rieke nicht eine Rixdorferin wäre,
Wäre Rieke nur eine einfache Göre.

Wir/Rixdorfer haben Rieke geschaffen
und das ist ihr bewusst
Deswegen sie immer mit
einem leuchtenden Lächeln
hin und her läuft...



     Gönül  Hürriyet  Aydın

2 September 10,  KGB 44


Atelier http://www.verruecktgruen.blogspot.com/

Die Laudatio - getextet und vorgetragen vom Rixdorfer Schulschneider


Gedicht zur Enthüllung der Rieke
Der Rixdorfer Schulschneider, Foto von Burkhard Fels
 
Ihr Leute kommt herbeigerennt,
hier ist jemand, den jeder kennt.

Ganz lange war sie fort,
gehört jedoch hierher, an diesen Ort.

Sie machte Rixdorf einst bekannt,
den Weg hierher dann jeder fand.

In Rixdorf, ja, da ist Musike,
genau, wir sprechen von der Rieke.

Ein jeder sang das Lied von ihr,
kam her zum Tanz und zum Plaisir.

Man sang, man tanzte und man lachte,
und haute sich auch mal, bis es dann krachte.

Die Rieke war allzeit dabei,
besungen, ja bei jeder Feierei.

Weithin wurd Rieke dann bekannt,
nicht nur bei uns, in diesem Land.

Ob Russland, Schweden, gar Amerika,
überall, da war die Rieke da.

Dann wurd es langsam still um Rieke,
vorbei war es mit der Musike

Der Kaiser wollte das nicht mehr,
der wollte lieber dann ein Heer.

Zum Marsch da wurde auch gesungen,
doch Riekes Lied, das war verklungen.

Es kamen Kriege und viel Leid,
vergessen war die Rieke – bis in die heutge Zeit.

Doch tut sich jetzt in Rixdorf wieder was,
es kommt zurück die Freude und der Spaß.

Es lebte wieder auf so manche Tradition,
das Strohballenrollen kennen wir jetzt schon.

Die jungen Künstler sagten zueinander
sind wir denn alle beieinander?

Da fehlt doch was, da fehlt doch wer,
die Rieke, die muss wieder her.

Die Hilfe kann dann gleich von Schnitzophren,
durch sie können wir heut hier die Rieke sehn.

Jetzt ist sie wieder hier im Ort
und bleibt auch hier, geht nicht mehr fort.

Ich danke Euch, Ihr lieben Leut,
dass Ihr begrüßt, die Rieke heut.

Text von Sven Carl, www.svencarl.de

Vernissage für die RIEKE - Der Laudator und die Laudatorin






Fotos von Burkhard Fels. Vielen Dank!

RIEKE - unverhofft treffen sich zwei alte Bekannte

Fotos von Burkhard Fels. Vielen Dank!

RIEKE - die Skulptur

FOTOS: Burkhard Feld. Vielen Dank!